Karl Ernst Osthaus und Walter Gropius (gebundenes Buch)

Der Briefwechsel 1908-1920
ISBN/EAN: 9783837520552
Sprache: Deutsch
Umfang: 514 S., zahlr. teils farb. Abb.
Format (T/L/B): 3.9 x 28.5 x 22.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2019
Einband: gebundenes Buch
29,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Der Hagener Kulturreformer Karl Ernst Osthaus hat nicht nur Ideen des Bauhauses vorgedacht. Er hat auch maßgeblich zur Gründung des Bauhauses beigetragen, indem er die Karriere von Walter Gropius bis zum Direktor der Weimarer Schule entscheidend beförderte. Rund 400 erstmals im Zusammenhang veröffentlichte Dokumente aus dem Karl Ernst Osthaus-Archiv belegen die enge Kooperation der beiden Protagonisten der Moderne von 1908 bis 1920. Dazu gehören Gropius' Keramik-Ankäufe für das Folkwang-Museum, Villenbauten und Siedlungspläne in Hohenhagen und der Gartenvorstadt Emst, die Industriebauten-Ausstellung für Osthaus' "Deutsches Museum für Kunst in Handel und Gewerbe", die Arbeit im Deutschen Werkbund, die Teilnahme an der Weltausstellung in Gent 1913 und an der Kölner Werkbundausstellung 1914, der Werkbundstreit, Kriegserfahrungen und erste Lehrkonzepte für Weimar. Ausführliche Essays begleiten die wissenschaftlich kommentierten Briefe. Der Bildteil zeigt eine repräsentative Auswahl der Fotografien aus der von Gropius organisierten Wanderausstellung "Vorbildliche Industriebauten".